einfachpetra

Gedichte, Geschichten, Lustiges und Tiefsinniges, eben einfach Petra :-)

Die Wahrheit über Rumpelstielzchen

Zwerg wütend

Die Wahrheit über Rumpelstielzchen

Es war einmal vor vielen hundert Jahren, da gab es einen Zwerg mit Namen Rumpelstielzchen auf dieser Welt. Am Rande des Waldes hüpfte er wütend auf einem Bein um ein Feuer, schimpfte laut mit durchdringender Stimme auf Gott und die Welt. Dabei war er Gott und der Welt nie begegnet, denn er sprang ja immer nur wütend auf einem Bein ums Feuer, um über Gott und die Welt zu schimpfen. Da er Gott und der Welt nie begegnet war, kannte Rumpelstielzchen nicht einmal sich selbst, denn es gab keine Spiegel, nur ein wutrot loderndes Feuer, das er neurotisch umkreiste. Tag für Tag, Jahr für Jahr.

Manchmal kamen Wanderer des Weges, aber sie hielten sich angesichts des lauten, wutschnaubenden Männchens meist sofort die Ohren zu und verschwanden in der friedlichen Stille des Waldes. Es gab niemanden der Rumpelstielzchen länger als eine Sekunde zuhörte, selbst die Tiere des Waldes mieden diesen Ort.

Aber eines Tages kam ein Wanderer vorbei, der stehen blieb und das Rumpelstielzchen für eine Weile still beobachtete, ohne eine Regung im Gesicht. Dadurch wurde Rumpelstielzchen noch wütender. „Was glotzt du so?“ schrie es den Wanderer an. „Ich sehe dich!“, antwortete freundlich der Wandersmann. „Du heißt Rumpelstielzchen, hüpfst wütend um ein Feuer und schimpfst auf Gott und die Welt. Dabei bist du weder Gott noch der Welt jemals begegnet, ja du kennst nicht einmal dich selbst. Du hast auch gar keine Zeit, dich, Gott oder die Welt kennenzulernen, da du immer auf einem Bein ums Feuer hüpfst und auf Gott und die Welt schimpfst.“

„DAS HAT DIR DER TEUFEL GESAGT!!!!!!“ schrie Rumpelstielzchen erbost, stampfte so mit dem Fuß auf, dass die Erde bebte und sich unter seinen Füßen auftat. Rumpelstielzchen fuhr direkt in die Hölle und landete am Fegefeuer. Wutentbrannt sprang es auf einem Bein um das Fegefeuer, schimpfte auf Teufel und die Hölle. Aber es war dem Teufel oder der Hölle nie begegnet, denn es sprang ständig auf einem Bein um das Fegefeuer, um auf Teufel und die Hölle zu schimpfen.

Und da es nie gestorben ist, springt es noch immer auf einem Bein um das Fegefeuer und schimpft dabei auf Teufel und die Hölle. Aber es ist weder Teufel, noch Hölle je begegnet…………..

Rumpelstielzchen hinterließ Gott und der Welt nichts weiter als ein bisschen Asche seines längst erloschenen Feuers, die eines Tages der Wind fort trug, und ab und an kleine unterirdische Erschütterungen, die niemand bemerkte.

Doch Rumpelstielzchen hatte noch einen jüngeren Bruder, der in einem kleinen Dorf inmitten einer friedliebenden Gemeinschaft lebte. Man nannte ihn den Hass- Schlumpf. Aber diese Geschichte erzähle ich euch ein anderes Mal!

© Petra Möller

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: